Suche

BLOX

Mensch und Natur im Kosmos

Verfasser

pobry

Grundsätzlich bewegt mich (männlich / 1969 / CH / Geschichte und Philosophie in Zürich und Konstanz) die Vermutung, wonach alle Kultur Natur ist. Die Schlussfolgerungen daraus reizen mich philosophisch, vermehrt auch politisch. Als kontemplierender Lebemensch sind mir die Künste ein Anliegen, Wissenschaften und Technologien aber nicht minder. Mir gefällt die Vorstellung von der Schichtung der Welt: Erdkruste, Evolution, Geschichte, Generationen, Bewusstsein, Kosmos. Und ich geniesse es, die Schichtungen zeitlich, wie sinnlich zu erfahren, ich bewege mich darin gedanklich wie körperlich. Dieses Vergnügen kann ich nicht erklären. Offenbar trägt mich eine ungewisse Gewissheit in das Leben als kosmischer Tatsache. Meine Fotos sind wohl überbearbeitet, das liegt daran, dass mich in erster Linie das gemalte Bild interessiert. Kommentare sind erwünscht, ich mag Gespräche führen, vielleicht das sogar am liebsten. Pobry, 2-9-15

Horrorszenario. Eine Abfindung

Bastl Sollten die Befürchtungen der Gegner öffentlicher Verlautbarungen zu Corona sich als richtig entpuppen, würde eine ganze Weltgesellschaft von einer Elite versklavt, die darauf hingearbeitet hat, indem sie hochüberschüssige Privatvermögen dazu aufbrachte. Als Agnostiker und Versklavter müsste ich das dann so hinnehmen. Könnte ich das wirklich? Eigentlich nein. Schliesslich ginge es hier um ein Horrorszenario schlechthin. Allerdings gibt es eine Möglichkeit für eine Abfindung. Wenn auch eine, die man empörend finden dürfte. Weiterlesen „Horrorszenario. Eine Abfindung“

Falsche Lehre

BastlVon West bis Ost und zurück vernimmt man immer wieder die Klage, bestimmte Lehren oder Methoden würden verfälscht. Einmal mehr sind sie mühselig zu bereinigen. Diese Klage von der falschen Lehre halte ich für – falsch. Weiterlesen „Falsche Lehre“

Geheimniskrämerei und ihre Kehrseite

PLLNie hätte ich gedacht, dass ich mir eine Serie wie «Pretty Little Liars» antun würde. Moongirls Kleine war davon begeistert. Nach dem zeitgemässen Grundsatz, dass man Dinge mit Heranwachsenden teilt, kurvte ich Folge für Folge durch die Problemlabyrinthe einer Handvoll junger Frauen. Mit der Kleinen Charaktere und Vorkommnisse zu beurteilen, macht Sinn für ein ganzes Leben. Erst spät sollte ich einen Gewinn davon abschöpfen, der ganz nach meinen Interessen massgeschneidert war. Weiterlesen „Geheimniskrämerei und ihre Kehrseite“

Bach. Ein Fall intimer Ökonomie

BachJohann Sebastian Bach wurde mir immer als frommer Mensch nahegebracht, der bar jeder Eitelkeit alles zu Ehre Gottes ausführte. «Soli Deo Gloria», so lautet seine Formel. Mir scheint, darin verbirgt sich auch eine Selbstdisziplinierung voller Angst. Weiterlesen „Bach. Ein Fall intimer Ökonomie“

Etwas und nicht nichts

Bastl2Unsere friedfertige Wohlstandsgesellschaft wird von unmerklichen Fronten durchzogen: Zwei Familien sind verfeindet. Schöpfungsgläubige auf der einen, bekennende Atheisten auf der anderen Seite. Die Mädchen meiden sich, sonst lassen sie sich nichts anmerken. Schwierig, diesen Leuten beizubringen, dass sie im gleichen Boot sitzen. Weiterlesen „Etwas und nicht nichts“

Zur Versöhnung des Menschen mit sich selbst

BastlOft und gerne verurteilen einzelne Menschen die ganze Menschheit. Ein kurzer Rundumschlag, wo immer man sich befindet, ein paar Worte, schon ist es getan. Irrläufer sind wir, Ausbeuter, Hörige des Bösen, eine Katastrophe der Evolution. Dieses Jammern ist täglich zu vernehmen. Ich finde, davon haben wir genug gehört. Zeit für eine Versöhnung des Menschen mit seiner Gattung. Weiterlesen „Zur Versöhnung des Menschen mit sich selbst“

Mann Frau Mensch

BastlDas Geschlecht ist uns angeboren. Das scheint sonnenklar. Ist es aber nicht. Seit Langem herrscht eine andere Meinung vor. Demnach wird uns das Geschlecht anerzogen. Kann es nicht beides sein? Einmal rutschte mir die Bemerkung heraus, Frauen seien stärker ins menschliche Leben inkarniert als Männer. Man fand diese Aussage schon etwas irritierend. Ich versuche mich zu erklären:

Weiterlesen „Mann Frau Mensch“

Dörfersterben

BastlIm Tessin sterben die Dörfer zum zweiten Mal. Zwar konnten die Rusticobesitzer aus der Nordschweiz oder sonst woher das erste Dorfsterben etwas wegschminken. Nun im Alter angekommen finden sie keine Abnehmer für ihren Besitz. Weiterlesen „Dörfersterben“

Vereinsleben

BastlAuch das Vereinsleben hat sein Sterben. Sonst wäre es keines. Eine geheime Trauer liegt über dem Land. Dieser Nebel jedoch dünnt aus, denn die Trauernden sterben weg. Weiterlesen „Vereinsleben“

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑