Es gibt eine Liste von Bedingungen oder Eigenschaften, die ein menschliches Leben ausmachen. Dazu gehören Sterblichkeit und das Wissen darum als Grundlage aller Ängste, die wir ausstehen. Schon hier wird die hohe Spannung klar, die sich aus der Liste schlussfolgern lässt. Diese Spannung prägt unser Leben. Verständnis dafür gibt es unter uns Menschen gleichwohl kaum.

Einfach gesagt umreisst diese Liste die menschliche Natur. Für den Alltag wirft sie keinen Nutzen ab. Das liegt vielleicht daran, dass Regeln zum Umgang damit fehlen. Wie auch! Die Aufgabe dieser Liste ist rein wissenschaftlicher Art. Deswegen die Bezeichnung ‚Conditio Humana‘. Weiter steht darauf, dass uns eine Triebnatur angeboren sei sowie die Eigenschaft, gewisse Dinge vorauszuberechnen, wenn es die Umstände erlauben. Wir vermeiden Schmerz und streben nach Lustgewinn. Nicht zuletzt müsste da die Fähigkeit oder der Antrieb stehen, solche Listen über sich selbst anzufertigen.

Was den Umgang mit dieser Liste anbetrifft, so ist zu sagen, dass ihre aufgeführten Posten sich leicht mit einer blossen Aufzählung verwechseln lassen, als packte man eine Ausflugstasche damit voll. Das würde heissen, dass das Eine oder Andere auch fehlen könnte.

Dabei steht fest, dass alle diese Eigenschaften bei uns immer gleichzeitig zutreffen. Wir sind jederzeit Triebnaturen und Berechnende zugleich.

Dem widerspricht der leide Volksmund, der entweder hirnlose Triebgesteuerte beklagt oder stramme Rationalisten als Heilsbringer bewundert. Beides erzählt nur die halbe Wahrheit. Die Gleichzeitigkeit aller Eigenschaften, die uns als Menschen ausmachen, erlaubt Schlussfolgerungen, die ich sehr wohl für nützlich halte, wenn wir uns gegenseitig beurteilen. Wir streben nicht einfach nur nach Lust oder versinken einfach nur in Angst.

Stattdessen geht es bei Menschen immer um Lust und Berechnung, sprich um Angst und Berechnung.

Alles, was wir auszurechnen in der Lage sind, stachelt die Ängste zusätzlich an oder steigert die Gelüste immens. Diese Gleichzeitigkeit im Moment zu begreifen, wenn es um vordergründig schwierige Menschen geht, diese Rücksicht auf die gesamte Conditio humana im gleichen Augenblick erfordert eine gewisse Entspanntheit im Denken, die nur vereinzelt gegeben scheint.

Zur Zeit zumindest.