Die Konstruktivisten sagen: Es gibt keine Wahrheit in der Welt zu finden, die bei allen gleich ankäme, sondern wir schaffen uns Wahrheiten nach dem Richtmass unseres lebendigen Interesses. Seit den späten 70er-Jahren gilt diese widerspruchsvolle Deutung von Welt.

Ihr Gegner ist der Realismus, dem die Konstruktivisten zwei Weltkriege und einen Haufen Faschismus zur Last legen. Als wäre das Nazitum keine lebendige Konstruktion aus Urgermanentum und handgestricktem evolutionärem Biologismus gewesen. Konstruktivisten nehmen für ihre Lehre eine hohe Verantwortlichkeit in Anspruch. Denn wer seine Wahrheit als persönliche Erfindung anerkennt, steht auch dafür gerade. Daneben wirkt der Realismus nahezu brutal, wenn er grundsätzlich nur eine Lesart für richtig hält und alle anderen als falsch vom Tisch fegt.

Aber der Konstruktivismus hat eine bunte Gefolgschaft. Dazu gehören Künstler, die sich in ihrer ungeheuren Kreativität bestätigt sehen. Aber auch die amerikanischen Neokonservativen haben zeitnah davon gelernt. Der Republikaner Reagan versprach im Wahlkampf mehr Gemüse in Schulkantinen. Später daraufhin befragt verwies er auf die intakten Lieferungen von Ketchup.

Ehemalige CIA-Agenten vermerken auf das Ende des vergangenen Jahrhunderts hin einen grundsätzlichen Wechsel in ihrem Auftrag: Früher sollten sie Tatsachen in Erfahrung bringen, Zusammenhänge sichten und Schlussfolgerungen ziehen, sprich Wahrheiten ungeschönt vermitteln.

Neuerdings heisst es, sie sollten Tatsachen konstruieren.

Und zwar hinsichtlich eines bestimmten Zwecks wie Regierungswechsel in fremden Ländern oder einfach Kriegseröffnung. Gemäss amerikanischer Verfassung darf der Staat nur Menschen nach einem ordentlichen Verfahren hinrichten. Dummerweise steht nicht ‚Straf’verfahren, auch wenn es so gemeint ist, wie sich leicht annehmen lässt. Im Falle von Personen, denen ohnehin jedes Recht abgesprochen wird, braucht also nur jemand unter Zeugen eine Kriterienliste abzuarbeiten, und schon ist ein ordentliches Verfahren gewährleistet. Diesen Notbehelf hat angeblich auch die Administration Obama zu nutzen gewusst.

Einmal mehr sollte die Lehre von der Konstruktion der Wahrheit eine schlimme Welt verbessern.

Und hat sie verschlimmbessert.

Wie so oft in der Geschichte.